top of page
wp5835945.jpg

Wo führt uns unser Weg hin, wenn wir uns dazu entscheiden, den Pfad der Heilung zu beschreiten?

Aktualisiert: 17. März 2023

Willkommen in meinem Blog, hier teile ich mit Dir, was ich auf meinem Weg gelernt habe und hoffe, dass es Dich dazu inspiriert, Deinen eigenen Weg zu gehen, neugierig und offen zu sein für all das, was (noch) nicht für jeden sichtbar ist


Krafttiere


Krafttiere sind Energien, die wir als Tiere wahrnehmen. Sie begleiten uns auf unserem Weg, wir können sogar eines als unseren Geistesführer haben.

Als ich mit meinen spirituellen Weg anfing, wenn man das so formulieren kann, habe ich als Erstes mit der schamanischen Seite Kontakt aufgenommen. Das fühlte sich für mich natürlich an. Sicherlich liegt das daran, dass wir alle von jeher mit der Erde verbunden sind. Egal, woher wir kommen, unsere Vorfahren hatten eine ganz andere Verbindung zu den Elementen, zur Erde, zu den Tieren und Pflanzen. Unsere Genetik kann sich leicht erinnern.



Wie oft suchen wir nach einem stressigen Tag die Ruhe in der Natur? Oder umarmen Bäume, was jetzt als Trend gilt, aber eigentlich nur zeigt, dass wir wieder lernen, Kraft aus der Natur zu schöpfen. Wir werden uns immer mehr darüber bewusst, wie wichtig unser Essen ist und dass wir es wieder “rein” haben möchten, Bio, denn irgendetwas in uns hat bemerkt, dass nur das richtig ist. Das Unveränderte, was uns dieser Planet gibt. Das Wechselspiel zwischen Natur und uns: wir atmen aus und die Bäume nehmen unser CO2 auf, wir wiederum atmen den Sauerstoff ein, den die Bäume abgeben. Unsere Vorfahren wussten, wann sich das Wetter verändert, sie hatten kein TV, sie konnten Tierspuren lesen, wussten, welche Pflanze gegen welches Leiden hilft.


Schamanen sind eng mit all diesem Wissen verbunden, was bei uns in der DNA schlummert. Aber Du musst kein Schamane sein, um Dich an das zu erinnern, was für Deine Vorfahren das tägliche Leben war. Wenn Du aufmerksam bist, kannst Du es fühlen, wenn Du einen Stein anfasst, barfuß über das Gras läufst oder die Luft nach dem Regen einatmest.


Hier, in dieser Energie-Ebene befinden sich die Krafttiere. Wenn ich in Deutschland mit meinen Eltern im Wald spazieren gehe, sie wohnen im Harz, sehe ich immer einen Wolf am Anfang des Waldes. Wie einen Hüter, der genau betrachtet, wer sein Revier betritt.


Oft zeigen sich mir die Krafttiere und mittlerweile habe ich gelernt, dass sie mich auf Situationen vorbereiten und es liegt an mir, wie ich reagiere. Denn ein Krafttier hat sowohl eine Licht- als auch eine Schattenseite, für welche entscheide ich mich?


Als ich einmal im Sommer auf dem Rasen saß und die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut spürte, das Gras unter meinen Füßen fühlte, stand er plötzlich da: der Stier. Groß, eigentlich riesig, braun fast schwarz, ich konnte ihn deutlich sehen, aber nicht anfassen. Ich sah seinen Körper, aber er blieb transparent. Er stand nur so da. Kraftvoll, selbstsicher, ruhig und wunderschön. Es vergingen einige Tage und wenn ich bewusst in den Garten schaute, konnte ich ihn noch immer dort stehen sehen.

Ich fuhr in den Ort, um Sachen zu erledigen und dann passierte es. Irgendjemand ließ einen herablassenden Kommentar mir gegenüber ab, völlig unnötig und sinnlos. Er oder sie, ich weiss nicht mehr, hatte meinen wunden Punkt getroffen und ich wütete zurück. Ich ging mit unbedachten Worten auf mein menschliches Ziel los und schnaubte noch immer, als ich schon längst wieder im Auto saß. Ich schnaubte. So wie ein rasender Stier. Da bemerkte ich es erst. Der Stier wollte mich auf diese Situation aufmerksam machen. Jedoch habe ich es nicht verstanden und bin direkt auf das Torerotuch zugelaufen. Ich bin nicht in meiner Stärke und Ruhe geblieben, ich sah rot.


Von da an verstand ich, dass, wenn sich mir ein Tier zeigt, ich nach den Stärken und nach der Schattenseite frage und besonders aufmerksam durchs Leben gehe.


Es geht nicht darum, die “dunkle” Seite, die Dir aufgezeigt wird, zu vermeiden, sich ihretwegen zu schämen oder sich schlecht zu fühlen. Sondern es geht eher darum, mit ihr zu kuscheln. Was sagt sie Dir? Welcher Teil in Dir ist nicht geheilt, weil Du so reagierst und frag diesen Teil, was er gerade jetzt von Dir braucht. Aufmerksamkeit, Liebe, einfach nur gehört zu werden? Und streichle ihn in Deinen Gedanken und sag, dass alles gut ist.


Ich habe dem Stier für seine Botschaft gedankt und ihn in Gedanken gestreichelt, ich konnte sogar das Zucken seiner Muskeln spüren. Dann war er weg. Aber es kamen neue Tiere mit neuen Botschaften. Wie der Tiger, der Jäger, Geschmeidigkeit, Gelenkigkeit, Sanftheit, Schutz und doch kann ein Prankenhieb tödlich sein. Sowie auch symbolisch ein Prankenhieb unserer Worte.


In einer Meditation sah ich ganz deutlich einen Wal vor mir. Er schwamm ganz nah an mir vorbei und ich streckte sogar meine Hand aus, als könnte ich ihn anfassen. Sein Auge war lieb und sanftmütig, seine Energie teilte mir mit, dass ich sicher und behütet bin, dass er die Verbindung zu allem ist, zum Wasser und zur Luft, da er sich in beiden Elementen bewegt. Er lebt im Wasser, taucht aber auf, um zu atmen und sprüht seine Fontäne hoch in die Luft, um dann wieder abzutauchen. Für mich stellte das die Verbindung zu Allem was Ist dar, der Schöpfungsenergie, die ALLES ist: die Erde, das Wasser, die Luft, die Sonne (die auf der nassen Walhaut glänzt, wenn er auftaucht). Es war wunderschön. Und weisst Du was? Ich hatte das niemandem erzählt und einige Tage später schenkte mir eine Freundin ein selbstgemaltes Bild von einem Wal. Sie sagte, ich wollte Dir etwas malen, da sah ich den Wal, einfach so. Dieses Bild ist übrigens am Anfang meiner Webpage.



Kannst Du die Tierenergie in Dir wahrnehmen? Wann fährst Du die Krallen aus, wann schnurrst Du? Wann fliegst Du mit dem Adler hoch über den Wolken, um alles aus einer anderen Perspektive zu betrachten? Wann bist Du der Kolibri, der an den Hindernissen vorbei fliegt und sich nur auf den süßen Nektar in den Blumen konzentriert und nicht auf das, was ihm im Weg steht?


Schließe ab und zu Deine Augen und frage, welches Tier Dich begleitet, wie kannst Du die helle Seite des Tieres ausleben und mit seiner dunklen Seite kuscheln?


Viel Spaß dabei, Deinen neuen Tierfreund kennenzulernen.







Quelle, um über Krafttiere nachzulesen: Das Buch “Krafttiere” von Jeanne Ruland


Künstlerin “meines Wales”: Neus Semper aus Planes, Alcoy, Spanien. Auf dem Bild sind auch die Konstellationen der Sterne von mir, meinem Sohn Noah und meinem Mann Vicente zu sehen.


Inspiration: immer wieder Ana Forrest, meine Yogalehrerin, die die Erste war, die mich auf diesen Pfad der Heilung gebracht hat, auf dem alles möglich ist ...... und dass ich gut genug bin. Aho!



Foto Credits: Wallpaper Internet







22 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page